Telephone: +49 40 2850-1911
vertrieb@eos-deutschland.de
 

Inkassounternehmen als Verwaltungshelfer – Betrachtung einer ungenutzten Chance

EOS Studie für die öffentliche Hand

Als Spezialist im Forderungsmanagement möchte EOS die Diskussion über Möglichkeiten der Einbindung von Inkassounternehmen als Verwaltungshelfer fördern und Kommunen dabei unterstützen, ihr Forderungsmanagement zu optimieren. In der im März 2015 veröffentlichten Studie „Inkassounternehmen als Verwaltungshelfer – Betrachtung einer ungenutzten Chance“ erläutert EOS repräsentative Ergebnisse einer Befragung der öffentlichen Hand und behandelt das Thema mithilfe kritischer Beiträge verschiedener Experten.

Befragungsergebnisse und Fachartikel

Die von EOS beauftragte Befragung von Groß- und Mittelstädten ab 50.000 Einwohnern liefert repräsentative Ergebnisse über die finanzielle Situation von Kommunen, die Bedeutung des Themas Forderungsmanagements und die Herausforderungen einer möglichen Zusammenarbeit zwischen Kommune und Inkassounternehmen.

Die EOS Studie wird von vielseitigen Fachbeiträgen, Interviews und Betrachtungen aus der Branche angereichert und bildet wichtige Informationen zu den rechtlichen Möglichkeiten einer Zusammenarbeit zwischen Kommune und Inkassounternehmen ab.

Sprechen Sie uns an

Sie haben Interesse an der Optimierung des kommunalen Forderungsmanagements? Sprechen Sie mit uns über Möglichkeiten und Chancen einer Einbindung von Inkassounternehmen als Verwaltungshelfer. Das Vertriebsteam von EOS stellt Ihnen die Studie gerne zur Verfügung.

Nehmen Sie ganz einfach Kontakt auf: telefonisch unter 040 2850-1911 oder direkt per E-Mail

72,3 Prozent der in der Marktforschung befragten Kommunen sehen Optimierungsbedarf im Prozess des Forderungseinzugs. Informationen über die Möglichkeiten und Chancen der Unterstützung durch Inkassounternehmen erhalten Sie vom Vertriebsteam und in der EOS Studie.

zurück